Perfekter Prothesensitz dank Magnetkraft
- System aus Zahnimplantat und Minimagnet hält Prothesen sicher am Platz -

Eine Lösung für schlecht sitzende Prothesen bietet nun die Firma steco-system-technik an. Mittels eines Zahnimplantates aus gewebeverträglichem Titan und korrespondierenden Magneten können Zahnprothesen nun optimal befestigt und der Trage- und Kaukomfort ganz erheblich erhöht werden.

Die Magnete werden auf ein Implantat im Kiefer des Patienten geschraubt. Der Gegenmagnet wird in die Prothese eingearbeitet. Auf Grund der leicht gewölbten Anordnung der beiden Minimagnete zueinander und der glatt polierten Oberfläche wird die Prothese in Ruhelage immer wieder selbstzentriert und in ihrer natürlichen Gleitbewegung nicht behindert.

Das Verfahren kann auch eingesetzt werden, wenn noch vorhandene Zahnwurzeln mit einem Wurzelstift versorgt werden können. In diesem Fall werden die Magnete in die Stiftkappe eingeklebt, die Prothese wie oben präpariert.

In einem speziellen technischen Verfahren werden die Magnete mit einer gewebeverträglichen Titanhülle umgeben. Diese Hülle schützt vor Korrosion und macht die Implantate somit gegenüber dem feuchten Milieu der Mundhöhle unempfindlich.

Patienten, denen durch Unfall, Tumoroperation oder angeborene Defekte Teile des Gesichtes fehlen, kann ebenfalls geholfen werden. Gesichtsprothesen (sog. Epithesen) können nämlich ebenfalls über Magneten am Gesichtsknochen befestigt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
steco-system-technik GmbH & Co. KG
Kollaustraße 6
22529 Hamburg
Tel. 040/557781-0
Fax: 040/55778199